· 

Elvie

Der kleine Helfer

Einige von Euch haben sicher mitbekommen, das ich einen Elvie besitze und mittlerweile bin ich absolut begeistert.

 

Im Alltag kann man den Beckenboden sehr einfach trainieren, denn es sieht keiner und hat grosse Wirkung.

Beim Sex führt ein trainierter Beckenboden bei der Frau zu mehr Lustempfinden, während er beim Mann für eine bessere Durchblutung des Penis sorgt.

 

Was mir sehr gefällt, dass Elvie nicht nur für Frauen wirbt, welche eine Geburt hinter sich haben, sondern auch auf das allgemeine Thema des Beckenbodens, um ein besseres Körpergefühl zu bekommen und auch besseren Sex.


Der Beckenboden

Der Beckenboden ist eine Muskel- und Bindegewebsschicht, die alle Organe und Innereien trägt. Diese Muskeln sind verantwortlich, dass wir heben, lachen, niesen können, ohne dass Urin oder Stuhlgang austritt.

 

Er ist einer der wichtigsten Muskelgruppen in unserem Körper, trotzdem wird er viel zu viel vernachlässigt - galt übrigens auch für mich.

Denn leider ist der Beckenboden eine Körperregion, um die man sich meistens erst sorgt, wenn sie nicht mehr so funktioniert, wie sie sollte. 


Wo befindet sich der Beckenboden?

Man fühlt den Beckenboden, wenn man die Scheidenmuskulatur nach oben zieht, als müsste man etwas auspressen.
Zu Beginn zieht man vielmals den Po mit, doch irgendwann kann man alle 3 Schichten des Beckenbodens einzeln unterscheiden.

 

Ja, es hat nämlich gesamthaft 3 Schichten, die Obere, Mittlere und Untere. Alle Schichten spannen sich übereinander wie ein Art Netz und jede Ebene hat seine eigene Funktion.


Rückbildung

Nach einer Schwangerschaft und Geburt (egal ob per Kaiserschnitt oder natürliche Geburt), ist der Beckenboden oft ziemlich strapaziert. Denn die Muskulatur wird sehr weich, damit alles einfacher geht. Wie stark der untere Körperbereich gelitten hat, hängt vom Geburtsverlauf ab. Zudem ist jeder Körper anders und somit auch jeder Beckenboden. Direkt nach der Geburt sollte der Beckenboden noch entlastet werden. Nach ungefähr 6 Wochen oder gemäss Rücksprache mit dem Gynäkologen kann man mit dem Training beginnen. 

 

Ich empfehle allen werdenden Müttern und auch Mamis, einen guten Rückbildungskurs zu besuchen.

 

Nach meiner ersten Geburt, ging ich in ein Rückbildungsyoga, was ich persönlich nicht gut empfand. Es kann jedoch sein, dass ich die „Spürsch-mi/Fühlsch-mi“ Atmosphäre nicht so fühlte. Bei meiner zweiten Geburt buchte ich einen Rückbildungsgymnastik-Kurs und war richtig glücklich damit. Es wurden uns alle Schichten aufgezeigt, man hatte kleine Hausaufgaben und konnte sich super austauschen. Zusätzlich trainierten wir unseren Beckenboden und das sehr intensiv, so dass ich es sogar nach dem Training bis zu den Bauchmuskeln spürte.

 

Sucht Euch deshalb einen guten Kurs und wenn es nicht passen sollte wie z.B. bei mir mit dem Yoga, dann versucht diesen zu wechseln.

Die Kosten für einen Rückbildungskurs werden im Normalfall von der Krankenkasse übernommen.


Funktion und Training

Zu Beginn wird Elvie vollständig aufgeladen. Danach lädt man die Elvie-App herunter, führt den Trainer in die Scheide ein, verbindet ihn per Bluetooth mit dem Smartphone und "Tada", man sieht gleich was man machen soll. Auf dem Smartphone sind die Bewegungen und Muskelkontraktionen direkt ersichtlich. Durch das An- und Entspannen der Muskeln bringt man den Diamanten in der App zum Hüpfen oder man bewegt ihn voran und lässt ihn über Hindernisse springen. So wird der Beckenboden spielerisch trainiert. Es reichen einige Minuten pro Tag und man hat sehr schnell Erfolge.

 

Es hat einzelne Themenbereiche in der App und man kann sich nach seinen Wünschen alles einstellen.

Das Workout ist im Stehen oder Liegen machbar und dauert nur 5 Minuten. 

 

Nach dem Workout wird einem das komplette Ergebnis in Form eines Diagramms angezeigt. Sobald man 10 Mal trainiert hat, schaltet man in der App ein neues Level und neue Spiele frei. Sehr rasch bemerkt man, ob sich der Beckenboden verbessert hat und an welchen Bereichen man noch arbeiten könnte. Die Trainings können mehrfach wiederholt werden, da die knapp 5 Minuten sehr schnell vorbei sind.


Design

Das Design ist einfach süss. Ich liebe die mintgrüne Farbe, die Form ist passend für den Körper und nur ein wenig grösser als ein Tampon. Falls die Grösse nicht passend sein sollte, kommt ein weiterer Aufsatz mit dazu. 

 

Elvie besteht aus einem äusserst weichen und wasserfesten medizinischem Silikon.

 

Das Rückholstück bleibt draussen, damit man Elvie nach den Übungen wieder sanft herausziehen kann.

 

Die App sieht modern, mädchenhaft und sehr frisch aus.


Fazit

Nach einigen Wochen regelmässigem Training kann ich sagen, dass Elvie eine total spielerische und tolle Trainings-App für Frauen ist.

Ich war sehr schnell angespornt mehr zu erreichen um meinen Fortschritt zu steigern.

 

Elvie bietet einem in einer spielerischen Art, einen positiven Effekt auf den Beckenboden zu erzielen.

Regelmässig benutzt, verbessert sich die Leistung. Ein super Teil zur Ergänzung des Rückbildungs- oder Beckenbodengymnastik.

 

Tipp: Elvie muss immer genug geladen sein, ansonsten verbindet er sich nicht mit der App.

 

Vielen Dank an amorana für meinen persönlichen Elvie. Ich bin begeistert und finde es ein perfektes Geschenk für werdende Mami’s oder zur Geburt. 


Kommentare: 1
  • #1

    Tanja (Montag, 21 Oktober 2019 01:14)

    Dieser Beitrag musste ich gleich lesen. Ich habe schon so viel positives vom Elvie gehört aber immer selber gedacht es sei ein Quatsch. Der Preis hat es schon in sich, aber wenn die Ergebnisse so toll sind wie du schreibst, dann würde es sich ja schon lohnen.