· 

New York - Part 2

Let the trip officially begin

Ready set go – genau so fühlte ich mich, als ich auf meine beste Freundin am Flughafen in Zürich stoss. Mit einer riesen Umarmung und einem Grinsen auf dem Gesicht, wie ein kleines Kind, machten wir uns auf den Weg zum Gepäck-Check-In.

 

Nach knapp 45 Minuten waren wir fertig, durch den Zoll und warteten auf unseren Flug. Im Flugzeug Platz genommen wusste ich nach Ansicht der möglichen Filme bereits dass der Flug schnell vergehen wird, denn es hatte genug Marvel und Disney Filme, welche mehr als 3 Stunden dauerten. 


Ankunft New York endlich! Dann der Horror – über 2,5 Stunden am Zoll anstehen. Diese Zeit hat uns richtig „gekillt“. Eigentlich hatten wir noch einen halben Tag geplant, um etwas Kleineres zu unternehmen, doch diese Warterei am Zoll war so unglaublich anstrengend, dass wir beschlossen alles auf den nächsten Tag zu schieben.

 

Wir schlenderten somit noch ein wenig über den Times Square, besuchten natürlich gleich den Disneystore (Ehm hallo, darf bei mir sicher nicht fehlen!) und einige anderen Shops. Danach ging es ab ins Hotel um ein bisschen Ruhe zu kriegen. Ich konnte natürlich nicht richtig schlafen, denn ich war so nervös und die Lichter des Times Square blinkten nur so durch das Fenster, dass ich halb gaga wurde.

 

Unser Hotel, das Millennium Premier, war praktisch ums Eck des Times Square. Obwohl wir so nahe waren, erschien es mir trotzdem sehr ruhig. Das Hotel würde ich auf jeden Fall wieder buchen, wenn ich nochmals nach New York reisen sollte. Ein weiteres Merkmal, der riesige h&m Tower, welcher direkt vor dem Hotel ersichtlich war. Wenn wir uns also mal verliefen, suchten wir einfach den h&m Tower und tada wir wussten in welche Richtung wir laufen sollten.

 

Wir standen jeden Tag sehr früh auf, damit wir um ca. 7.15 Uhr los gehen konnten. Meiner Meinung nach ist dies ideal, wenn man gewisse Attraktionen besuchen und nicht gleich auf eine riesen Horde Menschen treffen möchte.


Day 2 - Lets Go

(Times Square, Big Bus, St. Patricks Cathedral, Public Library, Grand Central Station, Broadway Tour)

Heute liefen wir als erstes über den noch ruhigen und fast leeren Times Square. Einfach herrlich und meiner Meinung nach etwas das man unbedingt machen sollte. Denn so kann man auch endlich gute Fotos schiessen ohne eine riesen Menschenmasse. Wir waren sogar Zuschauer von diversen Hochzeitsshootings, was ich sehr amüsant fand.

 

Danach sassen wir in ein Big Bus (Hop/On-Hop/Off) und fuhren die gesamte Downtown-Tour (2.5 h) ab. So erhielten wir eine perfekte Übersicht wo sich alles einigermassen befindet. Ich empfand die verschiedenen Gebäude und deren Architektur einfach faszinierend. Viele der Objekte waren wie früher, perfekt erhalten und dann gab es dazwischen neue und moderne Bauwerke, welche im Vergleich fast futuristisch wirkten. Mein persönliches Lieblingsgebäude war und ist das Chrysler Building, doch das Empire State-, Flatiron- und One World Trade Center sind auch ein richtiger Hingucker. 


Nach einem kurzen Imbiss gingen wir weiter an die 5th Avenue (welche wir übrigens ständig wieder abliefen) und suchten die St. Patricks Cathedral. Endlich angekommen, stiessen wir per Zufall auf eine Filmcrew, welche gleich in Action einen Film drehten. Ich würde zu gerne wissen um welchen Film es sich dabei handelte.

 

Die Kathedrale ist wirklich atemberaubend und für mich extrem sehenswert. Wir hatten sogar Glück und es fand gerade einen Gottesdienst statt.

  

Danach ging es weiter zur berühmten New York Public Library, welche ich auch enorm empfehlen kann, auch wenn man nur kurz durchläuft. Die gesamten Gemälde und Stimmungen in der Bibliothek sind extrem beruhigend und schön.

 

Weiter ging es kurz durch die Grand Central Station um einen Einblick in diese grosse Zugstation zu erhalten. Was mich unglaublich faszinierte, waren diese alten Ticketschalter neben den hochmodernen Geräten oder Bankomaten, was ein sehr spezielles aber auch lustiges Bild hingab. 


Am späteren Nachmittag war unser Treffpunkt direkt am Times Square wo wir unsere erste fixe Tour gebucht hatten. Dabei handelte es sich um die Broadway and Times Square Tour, welche man kostenlos mit dem New-York-Pass reservieren konnte. Für mich mit Abstand die beste Tour, welche wir in dieser Woche gemacht hatten. Ein extrem lustiger Guide, tolle Einblicke in die Theaterwelt und man erfuhr auch vieles über die Geschichte von Manhatten.

 

Unser Restaurant-Favorit, das Hard Rock, hatte leider erst in 2-3 Stunden wieder einen freien Tisch, also entschlossen wir uns im Restaurant Planet Hollywood zu dinieren (übrigens 15% mit dem New York Pass). Da wurde mir erstmals bewusst, dass die Amerikaner anders essen als wir in der Schweiz oder Europa. Die Portionen waren abnormal gross und ich war total schockiert als unsere Vorspeise kam und kurz danach den bestellten Burger.

 

Ich meine seht mal die Fotos an...Aber es war sooo lecker und der Rest nahmen wir mit ins Hotel.

Perfekt für einen Midnight-Snack ;)

 

Kleiner Tipp: Bekannte Restaurants vorher reservieren. 


Day 3 - Hoch hinaus

(Empire State Building, Madame Tussaud, Shopping, Musical)

Heute beschlossen wir gleich als erstes das Empire State Building zu besuchen.

 

Falls ihr das Gebäude besichtigen wollt, geht gleich am Morgen früh wenn noch keine grossen Schlagen vorhanden sind. Klar kann man mit dem Tagespass die Standardschlangen umgehen, doch denkt daran, ihr seid sicher nicht die einzigen mit einem Tagespass.

 

Die Aussicht ist einfach fesselnd und der Weg von unten bis auf die oberste Etage ist eine richtige Tour. Von der Geschichte, dem Aufbau, das Gebäude in Verbindung mit der Filmgeschichte und das es tatsächlich zu einer der erfolgreichsten Filmgebäude gehört. Sogar King Kong durften wir kennenlernen ;) 


Gleich danach ging es weiter ins Madame Tussaud, was wir eigentlich nur als spontane Attraktion geplant hatten. Aber da das Wetter recht wechselhaft wirkte, dachten wir ein Museum wäre genau richtig und ich bin total froh haben wir es besucht. Es hat so tolle Künstler, die Einen sind besser gemacht, die Anderen eher weniger, aber es ist ein echt gelungenes Museum. Für mich war natürlich die Abteilung Marvel der ober Knaller und ich musste alle meine Avengers umarmen und mit ihnen posen.

Lustig fand ich, dass gewisse Figuren tatsächlich echte Menschen waren und man musste teils genau hinsehen. Es gab also einige Lacher und Schreckmomente.

 

Den restlichen Nachmittag verbrachten wir mit Shopping. Ich musste natürlich zum zweiten Mal in den Disneystore, RIP Money.

 

Am Abend ging es weiter zu unserem gebuchten Musical, Moulin Rouge.

Ich hab ich meinem Leben noch nie ein solch gutes Musical gesehen. Es war Gänsehaut pur. Das Theater, die Kulisse, die Künstler, einfach alles war perfekt und es flossen viele Tränen, da ich es unglaublich rührend fand. Eine Show, welche ich auf jeden Fall wieder schauen würde und der Preis ist es wert!


Puh die ersten 3 Tagen waren bereits ein riesen Erfolg, mehr folgt bald.


Kommentare: 4
  • #4

    C. Müller (Donnerstag, 24 September 2020 21:44)

    Ups da hätte ich doch fast diesen Beitrag verpasst. Eure Woche sah auf jedenfalls echt toll aus und der Plan ist perfekt aufgestellt.

  • #3

    Tanja (Mittwoch, 23 September 2020 19:48)

    Wow geniale Bilder, da will man wirklich gleich hin!

  • #2

    Melina (Sonntag, 20 September 2020 11:26)

    OMG die Bilder sind einfach unglaublich toll. Ich freue mich so auf meine Reise nächstes Jahr.

  • #1

    Lisa (Samstag, 19 September 2020 07:48)

    So toll vor allem das Museum mus eindrücklich sein. Toller Beitrag!